ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Sprungarena GmbH

GELTUNGSBEREICH

Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der Sprungarena GmbH (im Folgenden: Sprungarena genannt) und deren Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Etwaige Geschäftsbedingungen des Bestellers werden, außer im Falle schriftlicher Bestätigung durch die Sprungarena, nicht Bestandteil des gemeinsamen Vertrages. Dies gilt auch im Falle eines nicht ausdrücklichen Widerspruchs durch die Sprungarena. Die AGB werden ergänzt durch die Benutzungsregeln der Sprungarena.

 

VERTRAGSSCHLUSS

Die Buchung von Sprungterminen ist über unsere Homepage www.sprungarena.de möglich. Die Angebote des Online-Shops sind unverbindlich. Mit Anklicken des Bestell-Buttons erklärt der Besteller gegenüber Sprungarena, den Inhalt des Warenkorbs zum angegebenen Preis verbindlich erwerben zu wollen. Der Vertrag kommt nach Absendung der Bestellung zustande. Die Annahme erfolgt durch eine Bestätigungsemail an die vom Besteller angegebene Adresse. Hiermit wird der Zugang der Bestellung bestätigt. Diese Bestellung dient gleichermaßen als Online-Ticket.

 

VERSAND

Das Ticket wird ausschließlich per E-Mail übersandt. Dem Besteller wird das Online-Ticket als Anlage zu der Bestätigungs-Email (pdf-Format) übersandt. Die Versendung eines weiteren Tickets per Post erfolgt nicht. Der Besteller sollte die Bestätigungs-Email sorgfältig aufbewahren, um Falle von Verlust des Ausdrucks, den Erwerb des Tickets belegen zu können.

 

 ZAHLUNGSVERFAHREN

Der Kaufpreis wird sofort mit der Bestellung fällig. Der Besteller kann den Kaufpreis per PayPal, Kreditkarte oder Sofort-Überweisung zahlen. Der Bezahlvorgang erfolgt über den Zahlungsanbieter Unzer GmbH. Die Kreditkartenzahlung setzt die Angabe der Kreditkartennummer, der Kartenprüfziffer, des Gültigkeitsdatums in den entsprechenden Eingabefeldern des Bestelldialogs und ggf. die Authentifizierung innerhalb des jeweiligen 3-D Secure-Verfahrens der betreffenden Kreditkartenorganisation (MasterCard Securecode, Verified by Visa) voraus. Bis zur vollständigen Begleichung aller gegen den Besteller bestehenden Ansprüche hat Sprungarena das Recht, die ausgelieferten Tickets zum Eintritt zu sperren.

 

 LEISTUNG

Tickets berechtigen den Besteller zum Eintritt und zur Nutzung am gebuchten Geltungstag und gebuchten Geltungszeitraum (Geltungsdauer). Der Besteller akzeptiert mit der Bestellung des Tickets die Eintritts- und Benutzungsbedingungen von Sprungarena.

Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf eine Rückgabe oder Umtausch von Tickets. Eine Rückgabe/Umtausch ist nur im Falle von Kulanzentscheidungen möglich. Bei Verlust der Eintrittskarte gewährt Sprungarena nur Einlass, wenn die Identität des Käufers eindeutig geklärt werden kann und die Eintrittskarte noch nicht genutzt wurde. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Die Tickets sind nicht übertragbar. Auch ein Weiterverkauf ist nicht gestattet.

 

DATENSCHUTZ

Die personenbezogenen Daten des Bestellers werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang erhoben, verarbeitet, gespeichert und genutzt. Sprungarena ist berechtigt diese Daten an Dritte weiterzugeben, soweit das zur Durchführung des Vertrages bzw. der Erfüllung der Vertragspflichten notwendig ist.

Der Besteller weist sein Kreditinstitut an, bei Nichteinlösung der Lastschrift oder bei Widerspruch gegen die Lastschrift Sprungarena oder einem von ihm beauftragten Dritten auf Aufforderung den Namen und die Anschrift des Bestellers mitzuteilen, damit der Anbieter seinen Anspruch gegen den Besteller geltend machen kann.

 

MÄNGELGEWÄHRLEISTUNG UND HAFTUNG

Der Besteller hat Anspruch auf alle Leistungen, die am entsprechenden Tag allen Besuchern der Sprungarena zur Verfügung gestellt werden. Er hat keinen Anspruch auf den vollständigen und ungestörten Betrieb aller Attraktionen. Betriebsstörungen oder auch der Ausfall einzelner Attraktionen für einen ganzen Tag stellen keinen Mangel dar. Wird die Leistung nicht während der Geltungsdauer des Tickets in Anspruch genommen, steht dem Besteller kein Anspruch auf Rückerstattung des Kaufpreises oder Gewährung des Zutritts an einem anderen Tag zu.

Sprungarena haftet nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Körpers oder der Gesundheit, sowie für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. Für Schäden, die auf einer bereits leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) beruhen, haftet Sprungarena unter Begrenzung auf Ersatz des vertragstypisch vorhersehbaren Schadens. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut.

Im Übrigen ist eine weitergehende Haftung, die auf einer fahrlässigen Verletzung von Pflichten beruht, ausgeschlossen. Die Haftungsbegrenzungen gelten auch im Hinblick auf die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen, gesetzlichen Vertreter oder Organe von Sprungarena.

 

HAUSRECHT

Sprungarena übt das Hausrecht aus und ist somit berechtigt, Hausverweise oder Hausverbote auszusprechen oder andere geeignete Maßnahmen im Rahmen des Hausrechts zu ergreifen. Besucher können insbesondere verwiesen werden, wenn sie andere Besucher belästigen oder in sonstiger erheblicher Weise oder wiederholt gegen die AGB oder die Benutzungsregeln verstoßen haben.

 

WIDERRUF

Das Widerrufsrecht steht jedem Verbraucher (§ 13 BGB) zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft aus privaten Zwecken und nicht in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit abschließt.

Verträge über den Erwerb von Eintrittskarten im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, für die ein spezifischer Termin oder Zeitraum vorgesehen ist, unterliegen nicht dem Widerrufsrecht. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht (§ 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB). Somit ist zu beachten, dass sich das folgend aufgeführte Widerrufsrecht nur auf den Erwerb von Produkten (z.B. Sprungsocken), bezieht, die nicht für einen spezifischen Termin gelten.

 

WIDERRUFSRECHT

Sie haben das Recht, diesen Vertrag ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie ohne Angabe von Gründen Sprungarena mittels eindeutiger Erklärung (per Post oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, erstatten wir sämtliche hiermit in Zusammenhang stehende Zahlungen, einschließlich Lieferkosten. Die Rückzahlung erfolgt binnen vierzehn Tagen ab dem Tag der erhaltenen Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags. Die Rückzahlung erfolgt über das gleiche Zahlungsmittel, welches bei Vertragsabschluss gewählt wurde.

 

SONSTIGES

Auf diesen Vertrag sowie dessen Durchführung findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland, mit Ausnahme des UN-Kaufrechtes und des internationalen Vertragsrechts Anwendung. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand ist der Sitz von Sprungarena.

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen dadurch nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll eine Bestimmung als vereinbart gelten, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

Menü